Wer bezahlt die Therapie?
Wer verschreibt die Therapie?
Wo kann die Therapie stattfinden?
Soll ich mein Kind verbessern, wenn es falsch spricht?
Wie kann ich die Sprachentwicklung meines Kindes fördern?
Ist ein Logopäde das Gleiche wie ein med. Sprachheilpädagoge?

ANTWORTEN

Wer bezahlt die Therapie?

Sprachtherapien bezahlt die Krankenkasse.
Legasthenie und Diskalkulie zahlt das Jugendamt.
Weitere Details finden Sie auf der Seite Kostenübernahme.

zurück zu den Fragen

Wer verschreibt die Therapie?

Sprachtherapie bei Kindern: Kinderarzt, HNO-Arzt, vereinzelt der Hausarzt
Sprachtherapie bei Erwachsenen: Neurologe, HNO-Arzt, Hausarzt
Legasthenie, Dyskalkulie: Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie

zurück zu den Fragen

Wo kann die Therapie stattfinden?

In der Regel findet die Therapie in der sprachtherapeutischen Praxis statt.
Ausnahme: Der ausstellende Arzt befürwortet den Hausbesuch. Dann wird die Therapie beim Patienten zuhause durchgeführt. Das ist meist bei Patienten nach einem Schlaganfall oder bei schwerst-mehrfach-behinderten Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, der Fall.
In integrativen Kindergärten, in denen behinderte und nicht behinderte Kinder zusammen betreut werden, ist es möglich, die Sprachtherapie auch direkt im Kindergarten durchzuführen. Dies gilt dann aber nur für die Kinder, die integrativ aufgenommen wurden. Vorteilhaft ist hier die Möglichkeit des Austauschs von Therapeuten und Erziehern, um die Kinder im Alltag optimal zu fördern.

zurück zu den Fragen

Soll ich mein Kind verbessern, wenn es falsch spricht?

Verlangen Sie nicht, dass das Kind das Gesprochene ständig wiederholt. Sprechen Sie das Wort im Satz noch einmal deutlich vor, damit das Kind durch Sie noch einmal den korrekten Höreindruck erhält.
zurück zu den Fragen

Wie kann ich die Sprachentwicklung meines Kindes fördern?

Hören Sie Ihrem Kind in Ruhe zu, wenn es etwas erzählt.
Richten Sie feste Zeiten am Tag ein, an denen das Kind die Chance hat in Ruhe zu erzählen, ohne Zeitdruck und ohne von Geschwistern unterbrochen zu werden.

Wichtig :   Achten Sie darauf, dass Ihr Kind auch harte Nahrungsmittel isst. Schneiden Sie auf keinen Fall die Rinde vom Brot ab. Kräftiges Kauen stärkt die Mundmuskulatur und unterstützt damit die Aussprache.
zurück zu den Fragen

Ist ein Logopäde das Gleiche wie ein Sprachtherapeut?

Nein. Die Ausbildung zum Logopäden ist eine Berufsausbildung, während ein Sprachheilpädagoge studiert hat. Die Therapie durch einen med. Sprachheilpädagogen kann zu wesentlich schnelleren Fortschritten führen, da der Sprachheilpädagoge über ein deutlich größeres Wissens-Repertoir zu Störungsbildern und Therapieverfahren verfügt und damit individueller auf den Patienten eingehen kann.
zurück zu den Fragen